079 688 13 40

©2018 by FC Wangen b.O.. Proudly created with Wix.com

Solothurner Cup 1/16-Finaspiel

Juventus Dulliken (4.) gegen Wangen bei Olten (2.) überfordert.

„Freitag der 13. und erst noch Vollmond“. Könnte es auf der Sportanlage Ey in Dulliken eine Überraschung geben? Diese Frage war schnell einmal beantwortet. Dort wo noch in den letzten Saisons spannende Rivalen Derbys in der 2. Liga interregional zwischen dem FC Dulliken und dem FC Wangen ausgetragen wurden, war schnell einmal klar, wer das Sagen haben würde. Juventus, der nunmehr zweite Viertligist von Dulliken, war im 1/16-Final des Solothurner Cups nie und nimmer in der Lage, eine Überraschung schaffen zu können. Die Routine der Juventus Spieler allein nützte gegen das sehr junge Team der Wangner wenig bis gar nichts, um auch nur einigermassen Paroli bieten zu können. Schon die rein körperliche Verfassung offenbarte klare Verhältnisse und Vorteile zu Gunsten der Gäste. 

Eine gute Viertelstunde war gespielt, als der Oberklassige bereits mit drei Toren in Führung lag. Lars Luterbacher traf zweimal, dazwischen konnte sich erstmals Sherif Kadrija in die Torschützenliste der Wangner eintragen. Beim vierten Wangner Tor, in der 28. Minute erzielt, schien der Unparteiische eine der neuen Regeln noch nicht zur Kenntnis genommen zu haben. Neu ist der Schiri nicht mehr „Luft“ wie früher, sondern muss bei eine Ballberührung seinerseits das Spiel unterbrechen. Tat er aber nicht, wobei der von ihm abgelenkte Ball Luka Petrovic kam, der zum 0:4 einschoss. Noch vor dem Seitenwechsel war wiederum Lars Luterbacher für die Tore Nummer fünf und sechs verantwortlich. 

Erst als die Gäste im zweiten Spielabschnitt offensichtlich mit angezogener Handbremse agierten, ohne dabei auch nur annähernd gefordert zu werden, musste ihr Torhüter erstmals überhaupt eingreifen. Es war dies die 52. Minute. Zwei Minuten später stellte Gezim Ziba mit dem siebten Einschuss das Schlussresultat her. Dabei liess es der Zweitligist bewenden und beschränkte sich auf die Kontrolle des Spiels. „Es war für uns ein gutes Trainingsspiel, das unser Selbstvertrauen gestärkt hat. Dieses werden wir im bevorstehenden Derby auswärts gegenzu Härkingen unbedingt gebrauchen können“, sagte Trainer Bozo Predojevic. 

In der Tat, es war tatsächliche für den Oberklassigen mehr oder weniger ein Trainingsspiel. Die Wangner tun aber gut daran, das Resultat nicht zu überbewerten. In den nächsten Spielen werden sie mit Bestimmtheit bedeutend mehr gefordert sein. 

 

Juventus Dulliken – Wangen bei Olten 0:7 (0:6) 

Ey Dulliken, - 80 Zuschauer. 

Tore: 11. Luterbacher 0:1, 12. Kadrija 0:2, 16. Luterbacher 0:3, 28. Petrovic 0:4, 39. Luterbacher 0:5, 44. Luterbacher 0:6, 54. Ziba 0:7. 

Juventus Dulliken: Glanzmann; Roso Massimiliano, Vogel, Meyer, Nocera; Curic, Roso Stefano (65. Di Martino), Berger, Milutinovic; D Onovrio, Pascale. 

Wangen: Bucciolini; Daka, Agron Berisha, Trösch (46. Patrick Berisha), Ziba; Petrovic, Kadrija (84. Hammam) Tmava, Strub, Mehmeti; Luterbacher (61. Predojevic). 

Verwarnung: 60. Nocera (Foulspiel) 

Eckbälle 1: 7